Post View Tracking – Diskussion ufert aus

Postview Tracking – weshalb polarisiert dieses Thema dermaßen daß sich die Affiliate-Welt darüber seit Wochen gegenseitig die Köpfe einschlägt und sogar schon Podiumsdiskussionen dazu angekündigt, T-Shirts gedruckt und Protestseiten ins Netz gestellt werden?

In Zeiten der Budgetkürzungen sehen sich sehr viele Werbepartner gezwungen ihr Geld sinnvoller zu investieren als nur in reine Klicks. Die Folge ist daß nun auch bei trafficstarken Websites der TKP immer weiter in den Keller stürzt und diese sich nun etwas suchen müssen diesen Ausfall auszugleichen. Postview Tracking kommt hier wie gerufen da mit dieser Technik ohne Klicks massenhaft Cookies gesetzt werden können, und bei einer entsprechenden Besucherzahl gibts dann auch massenhaft Provisionen. Ob sie gerechtfertigt sind, darüber lässt sich – wie man gerade überall lesen kann – streiten.

Leider bietet Postview Tracking auch sehr viele Möglichkeiten für fragwürdige Methoden um seine Cookies an den Mann oder die Frau zu bringen, und wo die Möglichkeiten gegeben sind dann werden sie erfahrungsgemäß auch ausgenutzt. Leidtragende sind die Publisher mit Qualitätstraffic und Nischencontent, Suchmaschinenoptimierer, Suchmaschinenmarketer, etc, also genau die Leute die Affiliate Marketing in meinen Augen zu seinem guten Ruf verholfen haben.

Wenn schließlich auf manchen Websites nur noch pixelgroße Banner am Bildrand eingeblendet werden macht es auch für den Betreiber eines Partnerprogramms keinen Sinn mehr diese so generierten Provisionen auszubezahlen, da dieser Affiliate nur laut Statistik der Werber ist. Geworben wurde der Käufer tatsächlich vielleicht von einer anderen Website oder gar einem ganz anderen Medium.

Weil nun aber sowohl Agentur als auch Netzwerk am Umsatz des Programms mitverdienen wollen einige vermutlich diesen Punkt ihren Auftraggebern verschweigen. Und da viele Partnerprogramme auf mehreren konkurrierenden Netzwerken gleichzeitig laufen möchte natürlich jedes davon ebenfalls die Provisionen für sich beanspruchen. Wer Postview Tracking nicht erlaubt schaut also in die Röhre.

Sowohl Gegner als auch Befürworter melden sich täglich zu Wort die das Thema von allen Seiten beleuchten, andere beklagen die Art wie diese Diskussion ausartet und der Monti-Erklärbär hat ein Lehrvideo im Telekolleg-Stil gedreht das die Basics sehr gut erklärt.

Ein brennendes Thema das wohl auch auf der heute beginnenden DMEXCO große Diskussionen auslösen und auch in der anstehenden Weihnachtssaison nicht beendet wird. Jeder muß selbst wissen wie er so etwas handhabt, doch ich für meinen Teil achte darauf daß Programme für die ich arbeite diese und ähnlich manipulierbare Technniken nicht zulassen.

postview-tracking.gif

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.