Partnerprogramm Bewerbung abgelehnt

Viele Advertiser legen großen Wert darauf daß der Publisher / Affiliate sich erst bei seinem Partnerprogramm bewirbt bevor er selbiges bewerben darf. Die Zulassung zum Programm dauert dann gelegentlich auch mal Tage und sogar Wochen, und nicht selten erhält man dann eine Absage mit fehlender oder unzureichender Begründung. Erst auf konsequente Nachfrage übersendet so mancher Programmbetreiber dann Ablehnungsgründe welche mir dann oft die Haare zu Berge stehen lassen.

Besonders schlecht informierte Affiliate Manager bzw. durch Agenturen und Netzwerke unzureichend beratene Publisher überschätzen das Mittel der Bewerbungen häufig und richten durch die Ablehnung eigentlich guter Publisher großen Schaden für das Programm selbst an.

Kürzlich erhielt ich wieder eine unbegründete Ablehnung, auf Nachfrage erteilte man mir die Auskunft meine Plattform würde „schlechten Traffic“ liefern. Wer sich im Internet auskennt weiß daß ein Betreiber den Traffic sicher nicht beurteilen kann ohne daß überhaupt mal welcher gesendet wurde. Amüsanterweise bewerben sich sonst regelmäßig andere Betreiber bei derselben Plattform und bitten um Aufnahme ihres Partnerlinks. Warum machen die das nur wenn der Traffic so schlecht ist?

Natürlich wollen Betreiber gerne wissen wo ihr Produkt oder Service überall beworben wird, aber da es kein großes Problem für einen geübten Affiliate Partner darstellt die Herkunft seines Traffics zu verschleiern sollte ein Programmmanager dieser Aufgabe nicht allzuviel Gewicht beimessen und mehr darauf achten was die aktiven Partner alles anstellen.

Vor allem sollten Betreiber aber darauf achten ob der für diese Aufgabe abgestellte Affiliate Manager auch eine Ahnung von der Materie Affiliate Marketing hat. Wer den Traffic fremder Websites beurteilt ohne Zugriff auf deren Statistiken zu haben der ist definitiv am falschen Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.