Facebook ändert Gewinnspiel Richtlinien

Wer auf seiner Facebook Fanpage Gewinnspiele veranstaltet, hatte sich bisher an die sogenannten „Promotion-Guidelines“ zu halten, welche unter anderem besagten, daß diese nicht auf der Pinnwand stattfinden dürfen, und eine Teilnahme keinesfalls von Social Signals abhängig gemacht werden darf. Wer sich nicht an diese Regeln hielt, riskierte Sanktionen seitens Facebook bis hin zur Sperre und Löschung der gesamten Fanseite.

Der sicherste Weg ein Gewinnspiel regelkonform abzuhalten war somit die Verwendung einer Facebook App. Gerade bei kleinen Affiliate Projekten fehlt jedoch häufig Budget bzw. Knowhow für eine solche Anwendung. Ebenso kleinere Marken und Shops riskierten regelmäßig ihre soziale Existenz und ließen sich nicht von den Einzelfällen abschrecken, in welchen Facebook tatsächlich durchgegriffen hatte.

Eben diese Richtlinien wurden nun geändert, und das Netzwerk gestattet jetzt offiziell die Verwendung des Like-Buttons für Gewinnspiele. Lediglich die Share- und Markierungsfunktionen bleiben verboten da diese laut Facebook zu sehr in die Privatsphäre des Nutzers eingreifen.

Ob die Qualität der Beiträge dadurch verbessert wird darf angezweifelt werden. Genauso ist es unwahrscheinlich daß nun einfache Gewinnspiele plötzlich epidemieartig Verbreitung finden. Der Grund für diese Änderung ist vermutlich einfach nur die schwere Kontrollierbarkeit dieser Regel.

Trotz der Überarbeitung der Promotion-Guidelines ist sowohl aus Marketingsicht als auch von rechtlicher Seite davon abzuraten, nun überstürzt Facebook Gewinnspiele zu launchen, denn solche wirken selten professionell, der Nutzen ist in den meisten Fällen recht zweifelhaft, und rechtliche Fallstricke existieren nach wie vor.

Auch wenn die Regeln nun gelockert sein mögen, es gab gute Gründe für die strikten Vorgaben die man beachten sollte.

Zu den Facebook Promotion-Guidelines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.