ARD Monitor zu Wikipedia Manipulation

Wikipedia wird von fiesen Werbungsmachern mit linken Methoden unterwandert, manipuliert, verfälscht und mit Werbung für zahlungskräftige Konzerne vollgestopft. Einen solchen Eindruck könnte man durchaus gewonnen haben, wenn man vergangenen Donnerstag die Sendung Monitor in der öffentlich-rechtlichen ARD verfolgt hat.

Ein Beitragsthema war dabei die Attraktivität der freien Enzyklopädie auf Werbetreibende, sowie deren Engagement, selbst darin als Quelle referenziert zu werden. Malte Landwehr hat dazu in einem Interview seine Arbeit erklärt, doch der schließlich gesendete Beitrag stellt ihn und die Online-Werbebranche in keinem besonders guten Licht dar.

Unterstellt wird ihm unter anderem Manipulation der Wikipedia. Nach der Ausstrahlung folgten persönliche Angriffe und anonyme Drohungen wütender Zuschauer gegen ihn und seine Familie, z. B. über soziale Netzwerke.

In seiner schließlichen Stellungnahme erklärt Malte ausführlich, wie sich das Interview aus seiner Sicht vom gesendeten Beitrag unterscheidet. Dabei ist die Rede von evtl. Manipulation des Monitor Berichts und verlorenem Vertrauen gegenüber öffentlich-rechtlichen Sendern.

monitor-wikipedia

Die Darstellung von Malte ist mehr als glaubhaft, und es ist auch nicht das erste Mal, daß ein ARD Format durch ergebnisorientierte Berichterstattung – insbesondere wenn es um Online-Business geht – negativ auffällt.

Wie man an diesem Beispiel wieder deutlich sieht ist die Zusammenarbeit mit Fernsehen, auch und gerade wenn es sich um öffentlich-rechtliche Sender handelt, stets mit größter Vorsicht zu handhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.