Amazon Provisionsänderung 2014 – gut oder schlecht?

Kommende Woche tritt zum 1. Oktober 2014 das neue Provisionsmodell im Amazon Partnerprogramm in Kraft, welches grundlegend neu struktuiert wurde, und deshalb bereits im Vorfeld von Partnern sehr kritisch diskutiert wird.

Sind die kommenden Änderungen aber wirklich so negativ für alle Partner? Wir haben nachgerechnet.

Eine Änderung des bestehenden Sessiontrackings ist bei den Neuerungen leider nicht vorgesehen, während die Deckelung auf maximal 10,- Euro Provision pro verkauftem Artikel entfällt.

Die bisherige Staffelprovision von 5 – 9% je nach verkaufter Artikelzahl weicht nun festen Provisionssätzen nach Artikelgruppen, und dabei gibt es sowohl Gewinner als auch Verlierer.

Den auffälligsten Einschnitt müssen auf den ersten Blick Technik Affiliates verbuchen, denn Fernseher, vertragsfreie Smartphones, Tablets und Spielkonsolen werden ab sofort nur noch mit 1% vergütet. Für andere Elektronik wie Computer, Foto und Großgeräte gibt es immerhin noch 3%.

Software, Musik, DVD und Games sowie Baumarkt, Spielzeug, Küche, Haushaltswaren, Sport und Freizeitartikel sind in der 5% Gruppe, und für Amazon Geschenkgutscheine gibt es 6%.

Für Bücher wird zukünftig 7% Provision bezahlt. Ebenso Auto, Garten, Freizeit, Musikinstrumente, Bürobedarf, Baby, Kosmetik, Lebensmittel, Drogerie und Haustier.

Die Gewinner der Änderung sind die Kategorien Kleidung, Schmuck, Gepäck, Schuhe, Uhren, digitale Produkte und Kindle Produkte. Für sie gibt es nun stolze  10%.Alle weiteren Produkte werden fest mit 7% vergütet.

Ob es hier Probleme bei der Kategorisierung der verschiedenen Artikel gibt wird sich zeigen. Überschneidungen sehe ich bei Kategorien, welche sich beispielsweise unter anderem als Freizeitartikel einstufen lassen. Vor allem bei Marketplace Artikeln könnte es hier zu Differenzen kommen.

Die neuen Provisionssätze laut Ankündigung im Amazon Partnernet sind wie folgt:

amazon-provision-aenderung-2014

Quelle: Amazon Partnernet

Im Vergleich dazu die noch bis Ende September gültige Provisionsstaffel:

amazon-provision-alt

Vermeintlich Benachteiligte sind natürlich in erster Linie Technik Websites, welche je nach Verkaufsvolumen bis zu 8% weniger Verkaufsprovision erhalten. Das kann bei über 30.001 verkauften Artikeln ein existenzbedrohendes Umsatzminus von fast 89% bedeuten.

Der Verkauf eines 100,- Euro Smartphones brachte bisher zwischen 5 und 9,- Euro je nach erreichter Staffel. Ab Oktober wird dieser Sale für alle nur noch mit 1,- Euro vergütet.

Jedoch beim Verkauf eines bspw. 2.000,- Euro Computers wurde bisher die Provision auf 10,- Euro begrenzt. Zukünftig wird diese Vermittlung 60,- Euro einbringen, was ein Plus von satten 500% bedeutet. Bei einem 4.000,- Euro Gerät beträgt das Plus sogar 1.100%.

In der 5 und 7% Gruppe gibt es Nachteile für Partner, die bisher die höheren Staffeln erreicht hatten, es sei denn, sie vermitteln hauptsächlich Artikel über 200,- Euro Warenwert, bei welchen die alte 10,- Euro Schwelle überschritten wird.

Für alle Produktgruppen gilt: Je hochpreisiger die beworbenen Artikel, desto vorteilhafter die Neuerungen im Provisionmodell. Der Wegfall der 10,- Euro Deckelung macht das Amazon Partnerprogramm ein deutliches Stück weit attraktiver.

Wer sich trotzdem benachteiligt fühlt, für den stehen in den Netzwerken zahlreiche Partnerprogramme als Alternative bereit. Jedoch verzichtet man dadurch evtl. auf die Möglichkeit auf lukrative Cross-Selling Umsätze.

Auch Eisy und Peer haben sich bereits dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

Was haltet Ihr von dem neuen Provisionsmodell? Habt ihr schon nachgerechnet, ob es sich bei euch positiv auswirken wird, oder ob Ihr vermutlich Verluste in Kauf nehmen würdet?

1 Kommentar

  1. Auf einen Punkt wurde scheinbar noch nirgends eingegangen.
    Wie nachhaltig ist der Wegfall der 10 Euro Provisionsdeckelung pro Artikel?
    Ich habe mir dazu meine eigenen Gedanken gemacht, und zudem alle Änderungen noch mal kurz anschaulich gegenübergestellt.
    Sorry, soll kein Spam sein. Ich denke der Artikel bietet noch zusätzlichen Mehrwert zu dem Thema.
    http://affiliateratgeber.de/neues-provisionsmodell-im-amazon-partnerprogramm-ab-1-oktober-2014/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.